banner1 banner2
banner3
Google
Suche WWW Suche jasik.de

 

 

 

 

 

 

Euro-Symbol unter DOS verwenden


Quelle CHIP - Tipps & Tricks

"Zitat CHIP"

Sie arbeiten noch mit DOS-Anwendungen und benötigen dort das Euro- Symbol. Microsoft bietet jedoch nicht einmal für seine letzte DOS-Version von 1994 ein entsprechendes Update an.

Es geht dennoch. Das Problem dabei: Sie müssen sowohl die Darstellung des Euro-Symbols unter DOS sowie dessen Eingabe über die Tastatur realisieren. Zudem hängt die Problemlösung von der Windows-Version ab und davon, ob die Darstellung im Vollbildmodus oder im DOS-Fenster erfolgen soll.

Windows 95/98:
Mit Hilfe zweier Dateien vom IBM-DOS können Sie das Euro-Symbol im DOS-Vollbildmodus nutzen. Diese Dateien finden Sie in einem Update, das im Internet unter ftp://ftp.software.ibm.com/ps/products/ dos/fixes/dos7.0/year2000/ bereitsteht. Laden Sie sich von dort die Datei DOS7GRY2.EXE herunter. Kopieren Sie das File in einen temporären Ordner und klicken Sie doppelt darauf, um den Inhalt zu entpacken. Anschließend führen Sie die Datei DOSUPDAT.EXE aus, um so weitere Dateien zu extrahieren. Aus den entpackten Files kopieren Sie die beiden Dateien EGA.CPI und KEYBOARD.SYS in den Ordner C:\WINDOWS\COMMAND .

Achtung:
Zuvor sollten Sie die Original-Dateien von Windows sichern. Anschließend können Sie Ihren Computer im DOS-Modus starten. Die Euro-Unterstützung klappt jetzt.

Windows 2000/XP:
Auch hier verwenden Sie die von IBM modifizierte Datei EGA.CPI . Öffnen Sie den Unterordner SYSTEM32 im Windows-Ordner. Legen Sie eine Sicherheitskopie der dortigen EGA.CPI an und überschreiben Sie sie mit der gepatchten Version. Falls Windows das Kopieren verbietet, starten Sie das System im abgesicherten Modus neu und probieren Sie es noch einmal.
Jetzt aktivieren Sie noch die Tastenkombination [Alt Gr]+[E] .
Klicken Sie in der Systemsteuerung doppelt auf »Ländereinstellungen« und im Register »Allgemein« auf »Erweitert« . Aktivieren Sie in der Konvertierungstabelle für die Codepage
das Kontrollkästchen »858 (OEM-Multilingual Latin I + Euro)« . Dann klicken Sie auf »OK«
und legen die Windows-CD für die folgende Installation ein. Bestätigen Sie erneut mit »OK«
und starten Sie den PC neu. Jetzt können Sie den Vollbildmodus von DOS aufrufen: Öffnen Sie die Eingabeaufforderung von Windows 2000, klicken Sie ganz links oben auf das Fenstersymbol - das System-Menü erscheint. Wählen Sie hier die »Eigenschaften« . Im Register »Optionen« aktivieren Sie »Vollbild« und bestätigen zweimal mit »OK« .
Geben Sie den DOS-Befehl »chcp 858« ein, um die Codepage zu wechseln.
Anschließend steht Ihnen das Euro-Symbol zur Verfügung.

Sonderfall DOS-Fenster:
Wenn Sie nicht den Vollbildmodus nutzen, bietet Ihnen Windows bereits die Euro-Unterstützung der Tastatur an. Die zur Darstellung verwendeten Fonts LUCON.TTF, VGA850. FON und APP850.FON enthalten jedoch kein Euro-Symbol . Unter Windows 2000 und XP enthält zumindest der Truetype-Font »Lucida Console« das Euro-Symbol.
Für die Rasterfonts müssen Sie aber eine gepatchte Dateiversion einsetzen oder zusätzliche Fonts für das DOS-Fenster installieren.
Auf der Webseite http://www.uwe-sieber.de/dosfon.html finden Sie entsprechende kostenlose Schriftarten. Für die übliche Codepage 850 laden Sie von dort die Datei NEW850.EXE herunter. Per Doppelklick installieren Sie die Font-Ergänzung - das gilt für alle Windows-Versionen. Danach stehen Ihnen neue Schriftgrößen mit dem Euro-Symbol zur Verfügung.
Zur Schriftauswahl führen Sie den Befehl »Eigenschaften« aus dem SystemMenü des DOS-Fensters aus. Im Register »Schriftart« wählen Sie eine neue Größe wie »9 x 16«, »10 x 19« oder »12 x 23« für die Rasterschriftart aus und klicken auf »OK« .
Unter Windows 2000 und XP führen Sie nun den DOS-Befehl »chcp 858« aus - das aktiviert die Tastenkombination für den Euro.

"Zitat Ende CHIP"

 

  Copyright © 2000 - 2017 Peter Jasik. All rights reserved
 

 
Webdesign by Peter Jasik