banner1 banner2
banner3
Google
Suche WWW Suche jasik.de

 

 

 

 

 

 

Daten von der Kommandozeile aus verschlüsseln

 

Mit dem Befehl CIPHER.EXE kannst Du Dateien und Ordner innerhalb einer
Eingabeaufforderung anzeigen und verschlüsseln.

cipher.exe /?


Zeigt die Verschlüsselung von Verzeichnissen [Dateien] auf NTFS-Partitionen
an oder ermöglicht es, diese zu ändern.

CIPHER [/E | /D] [/S:Verzeichnis] [/A] [/I] [/F] [/Q] [/H] [Pfadname[...]]

CIPHER /K

CIPHER /R:Dateiname

CIPHER /U [/N]

CIPHER /W:Verzeichnis

/A

Kann mit Dateien und Verzeichnissen verwendet werden. Die
verschlüsselte Datei kann entschlüsselt werden, wenn diese
geändert wird und das übergeordnete Verzeichnis nicht
verschlüsselt ist. Es wird empfohlen, die Datei und
das übergeordnete Verzeichnis zu verschlüsseln.

/D

Entschlüsselt die angegebenen Verzeichnisse. Verzeichnisse
werden so gekennzeichnet, dass Dateien, die später hinzugefügt
werden, nicht verschlüsselt werden.

/E

Verschlüsselt die angegebenen Verzeichnisse. Verzeichnisse
werden so gekennzeichnet, dass Dateien, die später hinzugefügt
werden, verschlüsselt werden.

/F

Erzwingt die Verschlüsselung aller Objekte, selbst wenn diese
bereits verschlüsselt sind. Standardmäßig werden Objekte, die
bereits verschlüsselt sind, ignoriert.

/H

Zeigt versteckte Dateien oder Systemdateien an. Standardmäßig
werden diese Dateien nicht angezeigt.

/I

Führt die angegebene Operation auch nach Fehlern weiter aus.
Standardmäßig wird CIPHER beim Auftreten eines Fehlers
abgebrochen.

/K

Erstellt einen neuen Dateiverschlüsselungsschlüssel für den
Benutzer, der CIPHER ausführt. Wenn diese Option gewählt wird,
werden alle anderen Optionen ignoriert.

/N

Diese Option kann nur mit /U verwendet werden. Dies verhindert
die Aktualisierung von Schlüsseln. Diese Option wird verwendet,
um alle verschlüsselten Dateien auf lokalen Laufwerken
zu finden.

/Q

Gibt nur die wichtigsten Informationen aus.

/R   

Generiert einen Schlüssel und ein Zertifikat für den EFS-
Wiederherstellungsagent und schreibt diese in eine .PFX-Datei
(enthält das Zertifikat und den privaten Schlüssel) und
eine .CER-Datei (enthält nur das Zertifikat). Der Administrator
kann den Inhalt der .CER-Datei zur EFS-Wiederherstellungs-
richtlinie hinzufügen, um den Wiederherstellungs-Agenten für
andere Benutzer zu erstellen und um die .PFX-Datei für die
Wiederherstellung von einzelnen Dateien zu erstellen.

/S

Führt die angegebene Operation für alle Verzeichnisse des
angegebenen Verzeichnisses und dessen Unterverzeichnisse aus.

/U

Versucht auf alle verschlüsselten Dateien des lokalen
Laufwerken zuzugreifen. Dies aktualisiert den Schlüssel für die
Dateiverschüsselung oder den Schlüssel des Wiederherstellungs-
 Agenten für den Benutzer falls diese geändert wurden. Diese
Option kann nur mit der Option /N verwendet werden.

/W

Entfernt Daten von verfügbarem, nicht verwendetem Speicherplatz
auf dem gesamten Volume. Alle anderen Optionen werden ignoriert,
wenn diese Option ausgewählt wird. Das angegebene Verzeichnis
 kann sich irgendwo auf einem lokalen Volume befinden.
Wenn es sich um einen Bereitstellungspunkt oder einen Zeiger
auf ein Verzeichnis auf einem anderen Volume handelt, werden
die Daten auf diesem Volume entfernt.

Verzeichnis - Ein Verzeichnispfad.
Dateiname - Dateiname ohne Erweiterungen.
Pfadname - Gibt ein Muster, eine Datei oder ein Verzeichnis an.

Werden keine Parameter angegeben, gibt CIPHER den Verschlüsselungsstatus
des aktuellen Verzeichnisses und der darin enthaltenen Dateien aus.
Es können mehrere Verzeichnisse und Platzhalter angegeben werden.
Mehrere Parameter müssen durch Leerzeichen getrennt werden.

 

Pfeil zurückBack

 

  Copyright © 2000 - 2017 Peter Jasik. All rights reserved
 

 
Webdesign by Peter Jasik